So selten bin ich?!

Im begabungspädagogischen Coaching werde ich ab und an gebeten, dem Kind zu erklären, was Hochbegabung eigentlich ist, da der Testpsychologe das im Abschlussgespräch unterlassen oder nur mit den Eltern gesprochen hat oder es evtl. auch gar keines gab.

Zwar eignet sich sich eine Gauß’sche Glocke dafür zu zeigen, wo sich das Testergebnis einordnen lässt. Aber gerade jüngeren Kindern fehlt die Vorstellungskraft, sich 2-3% als Menge vorzustellen. Deswegen habe ich versucht, das Ganze mit Metaplankarten und Magneten zu verbildlichen. Je ein Kreis steht für 10 %, der gelbe Viertelkreis symbolisiert die 2-3 % Hochbegabte. So können die Coachees auf einen Blick sehen und verstehen, dass sie nicht falsch, sondern lediglich selten sind – eine wichtige Erkenntnis dabei, gut mit der eigenen Hochbegabung umgehen zu können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s